Foto: Christian Kandzi

Preisträger BDA PREIS BERLIN 2006

Akademie der Künste

Berlin

Foto: Christian Kandzi
Projekt
Neubau der Akademie der Künste
Architekt
Behnisch & Partner mit Werner Durth
Bauherr
Land Berlin, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

Akademie der Künste

Bericht der Jury:

Den Neubau der Akademie der Künste hat von Anfang an eine äußerst kontroverse Diskussion begleitet.

Es ist erstaunlich, welche Emotionen dieses Gebäude hervorrief und immer noch hervorruft. Auch innerhalb der Jury ist eine heftige Diskussion über Haltung, Qualität und Vorbildcharakter entstanden. Während ein Teil der Jury das Haus als innenräumlich kaum nutzbar, klimatisch bedenklich und das Raumkonzept als überholt bezeichnete, war die Mehrheit der Jury von der urbanen und räumlichen Qualität beeindruckt. Es ist besonders hervorzuheben, daß sich Architekten und Bauherr keinen Gestaltungsvorgaben unterworfen haben, sondern ein inhaltliches Konzept entwickelten, das den Geist und die Intentionen der Akademie der Künste ausdrückt.Die Institution symbolisiert mit ihrer gläsernen Fassade Offenheit und Transparenz. Vom Pariser Platz wird man schwellenlos in das Foyer geführt und ist überrascht von der oppulenten stimmungsvollen Raumlandschaft mit ihren Treppen, Podesten und versetzten Ebenen. Eine öffentliche, gläserne Passage verbindet den Pariser Platz mit dem Mahnmal für die ermordeten Juden Europas an der Behrensstraße und erschließt die historischen Schausäle, die als Fundstücke belassen und restauriert wurden. Das räumliche und inhaltliche Konzept generiert einen Ort der Begegnung, des Verweilens und Durchschreitens und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Urbanisierung dieses historischen Ortes.

Der Bau der Akademie der Künste ist ein mutiges Statement und Symbol für eine offene, transparente, komplexe, vielschichtig nutzbare und erlebnisreiche Architektur und zweifellos eine Bereicherung für die Stadt.

Preisträger

BDA PREIS BERLIN 2006 – Auszeichnung Architekturpreis Berlin 2006