Mitgliedschaft und Ehrenmitglieder

Der BDA vereint seit 1903 freie Architekten und Stadtplaner, die sich durch die besondere Qualität ihrer Bauten und Planungen, aber auch durch ihre menschliche Integrität und Kollegialität auszeichnen.

Der BDA beruft nur Mitglieder, die diesen strengen Kriterien mit ihrer Person und Arbeit gerecht werden. Die Berufung in den BDA ist Auszeichnung und Bestätigung für Qualität zugleich.

Eine ordentliche Mitgliedschaft setzt eine

  • freiberufliche Tätigkeit als Architekt,
  • überdurchschnittliche Befähigung und Leistung,
  • persönliche Integrität und
  • Mitgliedschaft in einer Architektenkammer

voraus.

Zu außerordentlichen Mitgliedern können beamtete und angestellte Architekten sowie Angehörige anderer Berufsgruppen, auch ausländischer Staatsangehörigkeit, berufen werden. Voraussetzungen hierfür sind:

  • Integrität der Persönlichkeit
  • überdurchschnittliche berufliche Befähigung und
  • persönliche Leistungen, die die Ziele des BDA fördern

Über die Berufung in den BDA entscheiden die Landesverbände.

Zur Datenbank der ordentlichen und außerordentlichen BDA-Mitglieder

Ordentlichen und außerordentlichen Mitgliedern sowie Persönlichkeiten, die nicht dem BDA angehören, kann der Bundesvorstand die Ehrenmitgliedschaft verleihen, wenn sie sich im Sinne der Ziele des BDA besondere Verdienste erworben haben.

Aktuelle Ehrenmitglieder

A
Gunnel  Adlercreutz
Hans Albert Ahrens
Svend Algren
William Alsop
Tadao Ando

B
Stephane Beel
Jan Benthem
Werner Blaser
Jacques Blumer
Ricardo Bofill
Oriol Bohigas Guardiola
Mario Botta

C
Santiago Calatrava Valls
David Chipperfield
Kees W. Christiaanse
Krzysztof Chwalibóg
Jo Coenen
Mels Crouwel

D
Pi de Bruijn
Pierre de Meuron
Christian de Portzamparc
Roger Diener

E
Peter Eisenman

F
Norman Robert  Foster
Dieter Fremerey
Franz Füeg

G
Aurelio Galfetti
Karl Ganser
Frank O. Gehry
Ivano Gianola
Volker Giencke
Ernst Gisel
Giorgio  Grassi
Vittorio  Gregotti
Nicholas Grimshaw

H
Robert  Haussmann
Trix Haussmann-Högl
Herman Hertzberger
Jacques Herzog
Wilhelm Holzbauer
Sir Michael Hopkins
Theo Hotz

I
Arata Isozaki
Toyo Ito

J
Olaf Jacobsen
Helmut Jahn

K
Klaus Kada
Thomas Kleine
Remment L. Koolhaas
Steffen  Kragh
Rob Krier
Anton Kriesis
Lucien Kroll

M
David Mackay
Fumihiko Maki
Richard Meier
Rafael Moneo

N
Adolfo Natalini
Jean Nouvel

O
Eoin O’Cofaigh

P
I. M. Pei
Gustav Peichl
Dominique Perrault
Renzo Piano
Boris Podrecca
Wolf D. Prix

R
Bruno Reichlin
Richard Rogers

S
Frank Rainer Schmidt
Willi Schoebel
Denise Scott-Brown
Alvaro Siza
Vladimir Slapeta
Luigi Snozzi
Helmut Swiczinsky

T
Shin Takamatsu
Rolf Rickard Thies
Stanley Tigermann
Niels A. Torp
Erhard Tränkner
Bernard Tschumi
 

U
Kim Utzon

V
Ben van Berkel
Erick van Egeraat
Robert Venturi
Ulrich S. von Altenstadt

W
Carel Weeber
Otto Weitling
Michael  Wilford
 

Z
Eberhard H. Zeidler
Peter Zumthor

 

Verstorbene Ehrenmitglieder

Gae Aulenti
Günter Behnisch
Max Bobran
Jerzy Buszkiewicz
Günther Domenig
Sverre Fehn
Knud Friis
Reinhard Gieselmann
John Alex Gordon
Zaha M. Hadid
Hardt-Waltherr Hämer
Christian Hauvette
John Hejduk
Hans Hollein
Francoise Hélène Jourda
Imre Makovecz
Max Meid
Hervé Nourissat
Timo Penttilä
Pedro Ramirez Vâzquez
Nikolaus Rosiny
Hans Joachim Scheel
Dolf Schnebli
Günter Schudnagies
Werner Schumann
Jørn Utzon
Claude Vasconi
Hans Busso von Busse
Peter C. von Seidlein
Eberhard Zell